Seite auswählen

Schreiben ist eine intensive Arbeit und es ist nicht immer einfach damit zu beginnen. Eine Herausforderung ist eine sehr effektive Möglichkeit, euch einen Schubs in die richtige Richtung zu geben.

Es gibt verschiedene Varianten aus denen ihr wählen und die ihr nacheinander ausprobieren könnt.

Vorbereitung

Ihr könnt die hier erwähnten Herausforderungen alleine und für euch selbst machen, wenn ihr den entsprechenden Antrieb habt. Ich habe bereits einige Herausforderungen im Alleingang gemacht und war recht erfolgreich dabei, doch bevorzuge ich dennoch ein bisschen Konkurrenz.

Sehnt ihr euch nach Kameraden und Herausforderern, könnt ihr euch eine Autorengruppe suchen oder selbst eine gründen. Das Internet, soziale Medien und Blogs über das Schreiben sind gute Anlaufstellen, um gleichgesinnte Menschen zu finden.

Definiert eine Schreibdauer

Eine einfache Möglichkeit ist das ununterbrochene Schreiben für eine von euch festgelegte Dauer. Stellt euch einen Wecker und dann schreibt so schnell und viel wie ihr könnt. Allerdings lege ich euch ans Herz, die Schreibdauer nicht zu übertreiben, denn eure Konzentration lässt mit der Zeit nach. Es wäre schade, wenn ihr am Ende frustriert wärt. Ich würde mit einer halben Stunde beginnen und nicht mehr als 2 Stunden in Angriff nehmen. Nach zwei Stunden kontinuierlichen Schreibens solltet ihr ziemlich erschöpft und ausgepowert sein.

Wenn ihr einen kleinen Wettkampf daraus machen möchtet, dann fordert eure Gruppenmitglieder heraus. Wer in der gesetzten Zeit die meisten Wörter schreibt, gewinnt. Dies gibt euch einen extra Schubs nicht nachzulassen.

Definiert eine Wortzahl

Falls euch fixierte Schreibzeiten nicht zusagen und ihr mehr Flexibilität benötigt, dann könnt ihr euch auch eine Wortzahl zum Ziel setzen. Dadurch könnt ihr schreiben, wann immer ihr möchtet und es eure Zeit erlaubt. Dieser Ansatz ist besonders hilfreich, wenn ihr keine größeren Zeitblöcke für das Schreiben zur Verfügung habt.

Wie bei einer fixen Schreibdauer könnt ihr auch bei einer Wortzahl einen kleinen Wettkampf machen, um euch zusätzlich zu motivieren.

Längere Herausforderungen

Egal, ob ihr euch für eine Schreibdauer oder eine fixe Wortzahl entscheidet, ihr könnt daraus immer auch eine Herausforderung über mehrere Tage machen. Ich persönlich bevorzuge wöchentliche Einheiten hoher Produktivität.

Wie bei einzelnen Schreibtagen könnt ihr auch bei einer Woche bestimmte Zeiträume für das Schreiben festlegen. Dieser Ansatz funktioniert am besten alleine, denn sonst müssen alle Gruppenmitglieder jeden Tag zur gleichen Zeit schreiben, was oftmals unmöglich ist.

Einfacher für Gruppenherausforderungen sind definierte Wortzahlen. Ihr habt hierbei zweierlei Optionen. Entweder vereinbahrt ihr eine Wortzahl, die ihr jeden Tag erreichen müsst, oder ihr definiert ein Wochenziel. Ein Wochenziel lässt den Teilnehmern etwas mehr Flexibilität, denn verpasste Worte können nachgeholt werden.

Wöchentliche Herausforderungen sind sehr effektiv, denn durch das kontinuierliche Schreiben legt ihr das Fundament für eine Gewohnheit und ihr erreicht in einer Woche deutlich mehr als mit einer gelegentlichen eintägigen Herausforderung.

NaNoWriMo

Wahrscheinlich habt ihr schonmal vom National Novel Writing Month gehört, richtig? Es ist eine weltweite Herausforderung an alle Interessierten, 50’000 Wörter während des kompletten Novembers zu schreiben. Ihr müsst jeden Tag annähernd 1’700 Wörter schreiben, um dieses Ziel zu erreichen. Cool, nicht wahr? Und etwas verrückt. Allerdings lohnt es sich. Wenn ihr Lust darauf habt, kann ich es euch nur empfehlen! Ihr könnt alle Informationen hier finden.

Warnung

Wenn ihr bereits andere Artikel von mir gelesen habt, dann wisst ihr, dass ich eine große Verfechterin von einem harmonischen Lebensstil bin. Ich bin überzeugt davon, dass Menschen unglaubliche Leistungen erbringen und über gewisse Zeiträume hinweg hochproduktiv sein können. Ich denke jedoch auch, dass es ungesund ist, andere Bereiche des Lebens, wie Beziehungen und andere lebensbereichernde Aktivitäten, deswegen zu vernachlässigen.

Ich möchte nicht, dass irgendwer ausbrennt. Es ist völlig in Ordnung Phasen von hoher Produktivität zu haben, wenn ihr dafür Zeiten zur Wiederaufladung eurer Batterien einplant. Euer Leben ist eure Verantwortung, also pflegt alle Aspekte eures Lebens.

Wie sieht’s aus? Habt ihr Lust auf eine Herausforderung? Habt ihr bereits an einem NaNoWriMo teilgenommen? Schreibt uns einen Kommentar.

Ähnliche Artikel

Erst schreiben, dann überarbeiten – die Vorteile

Über das heutige Thema habt ihr sicherlich schonmal etwas gehört. Es gibt verschiedene Wege das erste Manuskript zu schreiben, doch ich bin eine große Befürworterin davon, die erste Version zu schreiben, ohne nebenher zu korrigieren. Lasst mich euch erklären, wieso....

Verbessert euer Handwerk durch tägliches Schreiben

Wir sind, was wir regelmäßig tun. Hervorragende Leistung ist also keine Handlung, sondern eine Gewohnheit. - Will Durant Die meisten werden dieses Zitat bereits kennen und ich muss gestehen, dass ich es ziemlich gerne mag. Es lässt Raum zur Verbesserung und für...

Erste Hilfe bei Schreibblockaden

Egal ob Schriftsteller, Blogger oder Journalist: Sie kann jeden treffen, der schreibt. Auch mich hat sie schon einige Male getroffen. Meistens dauerte sie nur wenige Tage, aber ich hatte sie auch schon wochenlang und hatte Angst, dass ich sie nie wieder loswerden...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.