Seite auswählen

In letzter Zeit habe ich viel über diesen hektischen und viel beschäftigten Alltag von uns allen nachgedacht. Selbst wenn ich nicht sonderlich viel zu tun habe, fühle ich mich irgendwie ausgehöhlt und ruhelos. Kennt ihr das Gefühl? Vieles davon wird wohl damit zu tun haben, dass ich ein introvertiertes Naturell besitze und durch nach innen gerichtetes Alleinsein wieder zu mir selbst finde. Verzichte ich über längeren Zeitraum auf diese Zeit für mich, dann verliere ich meine innere Balance.
Mit der Zeit wird mir immer mehr bewusst, wie mich diese immerwährende Verbundenheit mit der Welt wahnsinnig macht. Ich, und ich vermute eine Menge anderer Menschen, brauchen Zeit und Ruhe, um zu sinnieren und in uns hinein zu horchen. Was allerdings durch die heutigen technischen Möglichkeiten und der damit einhergehenden Abhängigkeit davon immer schwerer wird. Wir sind nie alleine mit unseren Gedanken und Gefühlen.

Während meiner frühen Teenagerzeit reisten wir einige Jahre an die Nord- und Ostsee. Wir mieteten kleine Ferienhäuser und erkundeten die verschiedenen Regionen. Das waren ruhige Tage. Das war vor Smartphones und mobilem Internet. Ich erinnere mich so intensiv an diese Zeit, weil ich dort ernsthaft begann Geschichten zu schreiben. Ich hatte einfach nichts besseres zu tun. Ich war gelangweilt! Was für ein unglaubliches Gefühl! Tatsächlich vermisse ich dieses Gefühl. Langeweile ist so ein lästiges und doch so unglaublich kreativer Zustand. Wenn ich ehrlich bin, erinnere ich mich nicht mehr, wann ich zuletzt richtig gelangweilt war. Unsere Körper scheinen darauf programmiert zu sein diesem unbequemen Gefühl auszuweichen und die heutige Technologie ermögnet es nur allzu leicht. Ich weiß, dass ich mich auch damals in den Ferienhäusern damit abgelenkt hätte, wenn ich die Möglichkeit dazu gehabt hätte. Doch diese hatten wir nicht. Es gab kein Fernseher und kein Internet. Kein Pinterest und Social Media. Nichts derartiges. Und ich habe es so genossen. Ich vermisse es.
Ich sehne mich ebenfalls danach in die ruhige Welt vom Auenland zu schlüpfen und wie diese gutherzigen Hobbits Pflanzen beim Wachsen zuzusehen. Es erscheint mir so friedlich.
All dies lässt mich realisieren, dass ich etwas in meinem Leben umkrempeln muss. Ich muss meine innere Ruhe wieder finden. Und ich bin mir darüber im Klaren, dass mich meine niederen Instinkte davon abzulenken versuchen. Glaubt mir, ich habe es bereits versucht. Mehrmals.

So sehr wir auch das Gefühl haben, ständig mit allem und allen verbunden sein zu müssen oder etwas zu verpassen… dem ist nicht so. Die Welt stellt sich in ein paar Stunden nicht einfach auf den Kopf und wir verlieren auch nicht all unsere Freunde, wenn wir nicht unmittelbar auf jede Nachricht reagieren.
Da ich weiß, dass ich mir diesbezüglich nicht trauen kann, versuche ich es dieses Mal mit roher Gewalt. Ihr wisst, dass es Add-Ons für eure Browser gibt, die man konfigurieren kann, um bestimmte Seiten, während bestimmter Zeiten zu blockieren? Oder gleich das ganze Internet? Und wisst ihr auch, dass es ähnliche Optionen bzw. Apps für euer Smartphone gibt? Es stehen uns endlose Mittel zur Verfügung, wir müssen sie nur verwenden!

Für den Moment verwende ich das Add-On LeechBlock für meinen Firefox und Stay Focued für mein Android Smartphone. Mit Stay Focused muss ich mich noch etwas genauer befassen, doch LeechBlock habe ich bereits geraume Zeit im Einsatz und ich liebe es! Es bietet verschiedene Wege, um eine Blockade einzurichten. Je nachem, was ihr braucht. Ich habe meine größten Schwachstellen, wie Pinterest und Youtube, für gewisse Zeiträume gesperrt. Mein Smartphone muss ich ebenfalls so schnell wie möglich konfigurieren.

Manch einer von euch wird mich jetzt für verrückt halten, vermute ich. Bitte entschuldigt meine wilden Gedanken, doch ich wollte dieses Gefühlschaos mit euch teilen. Vielleicht geht es euch ja ähnlich und ich glaube, es ist immens wichtig, Ruhe und Frieden in dieser viel beschäftigten Welt zu finden. Ich hoffe sehr, dass ich schon bald wieder Langeweile und meinen Seelenfrieden wieder finden werde. Und ihr euren auch!

Ähnliche Artikel

Steigerung der Motivation durch Verwendung von Belohnungen

Manchmal ist es wirklich schwierig, sich auf den Hosenboden zu setzen und die anstehenden Aufgaben in Angriff zu nehmen. Man fühlt sich uninspiriert und unmotiviert. Ich kann es verstehen. Wie jeder andere auch, so kämpfe auch ich manchmal mit einer gewissen...

Die 6 Elemente, um Prokrastination zu besiegen

Jeder drückt sich hin und wieder vor gewissen Aufgaben. Aufschieberitis ist auch verständlich, immerhin ist sie bequem. Allerdings kann so ein Verhalten schnell ausarten und zur Gewohnheit werden. Gewohnheiten sind tief in unserem Handeln verwurzelt und schwer zu...

Wiedereinstieg

Es gibt viele Gründe, die dafür sorgen können, dass das Schreiben für eine Weile auf Eis gelegt wird und der Roman in der Schublade landet. Urlaub, Krankheit, Lustlosigkeit, Schreibblockade oder das Leben. Je länger die Pause andauert, umso schwerer ist es für die...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.