Seite auswählen

Bevor wir uns in Details des Schreibens und der Veröffentlichung vertiefen, möchte ich den Fokus auf das unentbehrliche Gegenstück lenken: dem Lesen. Lesen gehört meiner Meinung nach zu den menschlichen Grundbedürfnissen, zu meinen jedenfalls. Lesen hat eine unwahrscheinliche Auswirkung auf den Lesenden und ist, wie ich finde, unerlässlich für die menschliche Entwicklung.

Wissen

Bücher vermitteln uns Wissen und öffnen uns Zugang zu neuen Welten. So können wir uns ganz nach Belieben mit den unterschiedlichsten Themen auf verschiedenem Niveau in unserem eigenen Tempo auseinander setzen. Die Fülle der Literatur verspricht für jeden das passende Werk. Interesse am Binden von Blumen? Eine Abhandlung über die Relativitätstheorie? Tipps für zwischenmenschliche Kommunikation? Oder eine unterhaltsame Geschichtsstunde? Wer sucht, wird fündig. Aktuell lese ich das Buch Lautlos des deutschen Autors Frank Schätzing. Schätzing ist dafür bekannt in seine Thriller (und anderes) tonnenweise gut recherchierte Hintergrundinformationen einzustreuen. Sicher, dadurch wird das Lesen einen Tick anspruchsvoller, dafür aber auch umso interessanter.

Empathie und Verständnis

Geschichten haben die faszinierende Fähigkeit den Leser in die Köpfe und Herzen der Protagonisten schauen zu lassen. Kein noch so guter Film kann einem Buch das Wasser reichen, wenn es um die Korrelation von Gedanken, Emotionen und Handlungen geht. Bei Filmen sind wir darauf angewiesen anhand der Mimik, der Atmosphäre und den gesprochenen Worten zu erkennen oder zu erraten, was eine Person fühlt und denkt. Ein Buch kann dies mehr oder minder direkt in Worte packen und somit greifbarer machen.

Fantasie

Fantasie ist die Fähigkeit, sich etwas vorzustellen. Ein Buch fördert die Fantasie eines jeden, indem es uns Szenarien, Beschreibungen und Sachverhalte präsentiert, zu denen es kein Bild gibt. Es ist jedem Leser selbst überlassen, sich entsprechende Bilder, Gerüche und Geräusche auszumalen und eine Geschichte lebendig werden zu lassen. Außerdem fördern wir durch Lesen unsere eigene Vorstellungskraft und kommen dadurch auf Gedanken, auf die wir sonst nicht gekommen wären.

Entspannung und Abschalten

Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten herunter zu fahren und auf andere Gedanken zu kommen. Meditation, Sport oder ein kaltes Bier sind nur ein paar davon. Für mich ist Lesen eine sehr angenehme Art den Alltag hinter mir zu lassen und mich komplett in eine Geschichte oder einen Sachverhalt zu vertiefen. Ein gutes Buch kann mich gefangen nehmen und mein Bewusstsein vollständig in Bann schlagen, so dass meine eigentlichen Probleme und Anstrengungen in den Hintergrund geraten.

Abenteuer

Dicht an Fantasie angeknüpft lockt eine Geschichte mit dem Versprechen auf ein unvergessliches (und doch so vergängliches) Abenteuer. Für nur wenig Geld ist es uns vergönnt den Himalaja zu erklimmen, den Mars zu besiedeln oder einer Schlacht in Mittelerde beizuwohnen.

Erkenntnisse

Ich bin immer wieder fasziniert, wie Bücher im Laufe meines Lebens meine Wertevorstellungen geprägt haben. Ich lernte die Wichtigkeit von Freundschaft, Ehrlichkeit und Nächstenliebe kennen. Ich verstand die Sichtweisen und die Beweggründe anderer Menschen besser und ich gewann immer wieder neue Erkenntnisse. Anscheinend ist sogar nachgewiesen, dass das Lesen von Harry Potter Rassismus und Ausgrenzung vorbeugt.

Horizonterweiterung

Das Kennen- und Verstehen lernen anderer Kulturen, der Kontakt zu neuen Wissensgebieten und der Umgang mit unterschiedlichsten Protagonisten und Charakteren hilft der eigenen Horizonterweiterung und bereichert das eigene Leben.

Meiner Meinung nach macht Lesen uns schlicht und ergreifend zu einem besseren Menschen.

Und als Autoren können wir natürlich so vieles lernen! Wir bekommen ein Gespür für die verwendete Sprache, die Art der Beschreibungen, Szenenaufbau und Handlungsverlauf. Es lohnt sich also immer tief in einem Buch zu versinken! 🙂

Ähnliche Artikel

Steigerung der Motivation durch Verwendung von Belohnungen

Manchmal ist es wirklich schwierig, sich auf den Hosenboden zu setzen und die anstehenden Aufgaben in Angriff zu nehmen. Man fühlt sich uninspiriert und unmotiviert. Ich kann es verstehen. Wie jeder andere auch, so kämpfe auch ich manchmal mit einer gewissen...

Die 6 Elemente, um Prokrastination zu besiegen

Jeder drückt sich hin und wieder vor gewissen Aufgaben. Aufschieberitis ist auch verständlich, immerhin ist sie bequem. Allerdings kann so ein Verhalten schnell ausarten und zur Gewohnheit werden. Gewohnheiten sind tief in unserem Handeln verwurzelt und schwer zu...

Wiedereinstieg

Es gibt viele Gründe, die dafür sorgen können, dass das Schreiben für eine Weile auf Eis gelegt wird und der Roman in der Schublade landet. Urlaub, Krankheit, Lustlosigkeit, Schreibblockade oder das Leben. Je länger die Pause andauert, umso schwerer ist es für die...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.