Seite auswählen

Ihr kennt das sicherlich auch: Ihr liegt im Bett / fahrt mit der Bahn / sitzt in einem Café und plötzlich ist sie da – die großartige Idee, die euren Roman weiterbringt. Als ihr dann endlich zuhause an eurem Schreibtisch sitzt, folgt die Ernüchterung: Ihr wisst noch, dass ihr eine gute Idee hattet, aber nicht mehr, wie sie genau aussah.
Damit euch das in Zukunft nicht mehr passieren kann, habe ich eine kleine Liste mit Hilfsmitteln für euch zusammengestellt:

Notizblock

Es gibt ihn in verschiedenen Größen, kostet nur wenig Geld und eignet sich hervorragend zum Mitnehmen. Ihr seid unglaublich flexibel was das Format eurer aufgezeichneten Ideen betrifft: Neben Stichworten oder Sätzen könnt ihr natürlich auch eine Grafik oder ein Bild zeichnen. Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte.
Idealerweise verstaut ihr eines in eurer Handtasche, die Herren (und die Damen ohne Handtaschen) können es auch in der Hosentasche unterbringen, damit ihr es unterwegs griffbereit habt. Vergesst einfach nicht einen Stift!
Außerdem solltet ihr einen weiteren Notizblock auf dem Nachttisch stationieren. Für mich, der allerwichtigste Platz. Gerade vor dem Einschlafen habe ich die meisten Einfälle, die ich ansonsten bis zum nächsten Morgen wieder vergessen hätte.

Unsere favorisierten Notizbuch-Hersteller:

Leuchtturm1917
Nadine liebt sie heiß und innig. Sie sind nicht sonderlich günstig, aber die Qualität ist hervorragend.

Moleskine
Moleskine stellt ebenfalls wunderbare Produkte her, die wir nur empfehlen können!

Natürlich könnt ihr auch einen günstigen Notizblock aus dem Supermarkt besorgen 🙂

Diktiergerät

Wer sich dazu überwinden kann, freiwillig die eigene Stimme aufzunehmen und anzuhören, dem kann das Diktiergerät nützliche Dienste erweisen. Im Gegensatz zum Block könnt ihr es während der Autofahrt nutzen, oder wenn ihr beispielsweise gerade einen Spaziergang macht und eine Hand durch die Hundeleine blockiert wird 🙂 Dafür ist es relativ unpraktisch, wenn ihr inmitten von anderen Menschen seid. Auf seltsame Blicke solltet ihr euch daher im Voraus einstellen.

Zoom H4n Pro 4
Dies ist ein tolles Gerät mit wirklich herausragender Tonqualität, allerdings ist es eher teuer. Da Nadine ihr H4n nicht nur als Diktiergerät sondern auch zur Aufnahme von Musik und Naturgeräuschen verwendet war es für sie eine gute Investition.

Sony ICD
Alternativ könnt ihr auch zu einer günstigeren Alternativegreifen. Das Sony Gerät hat ebenfalls eine sehr gute Aufnahmequalität, ist jedoch günstiger und nicht so sperrig wie das H4n.

Smartphone

Das Smartphone ist ein praktischer Allrounder. Mit den richtigen Apps könnt ihr es in Notizblock und Diktiergerät verwandeln. Außerdem hat man es meistens ohnehin dabei oder zumindest in Reichweite. Der einzige Nachteil ist, dass der Akku leer gehen kann oder ihr – wie in meinem Fall – einfach Probleme habt, mit der Bildschirmtastatur in angemessener Geschwindigkeit zu schreiben.

Es gibt abertausende verschiedener Apps und es liegt an euch, eine für euch passende zu finden. Hier sind einige Empfehlungen von uns:

EverNote
Dies ist die wohl am häufigsten verwendete Notiz-App auf dem Markt. Mit gutem Grund. Obendrein verfügt sie über eine Diktierfunktion, die wir bisher jedoch noch nicht ausprobiert haben.

OneNote
OneNote wird von Microsoft entwickelt und enthält allerlei Funktionen zur Notizverwaltung, u.a. ebenfalls eine praktische Aufnahmefunktion.

Google Keep
Während es immer wieder erschreckt, was für eine Macht die Firma Google hat, können wir ihnen die Qualität ihrer Produkte nicht absprechen. Google Keep ist ein hervorragendes Instrument um Ideen festzuhalten. Außerdem besitzt auch diese App eine Funktion zur Tonaufnahme.

Sorgt auf jeden Fall dafür, dass ihr eure Ideen schnellstmöglich an einem zweiten Ort sichert. Es gibt nichts ärgerlicheres als den Kaffee über den Notizblock zu schütten oder das Smartphone fallen zu lassen. Wenn obendrein auch noch eure Daten verloren gehen wäre das tragisch. Daher… tut euch selbst einen gefallen und sichert eure Ideen.

Habt ihr ergänzende Ideen? Was funktioniert für euch am besten?

Ähnliche Artikel

Der erfolgreiche Umgang mit schier endlosen Möglichkeiten

Ist es euch auch schon einmal passiert, dass ihr an einem Wochenende oder im Urlaub die freie Wahl hattet und schlussendlich... nichts gemacht habt? Ihr hättet wandern oder slacklinen oder Fahrrad fahren oder schwimmen gehen können oder ihr hättet lesen oder schreiben...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.